Irene Kress-Schmidt:

Mehr Meer

Erst mit Eitempera, dann mit Öl auf Leinwand gemalt, soll an einem Tag ein Meeresbild vor Publikum entstehen.

Bei den Meeresbildern von Irene Kress-Schmidt spürt man die unterschwellige Angst, den Naturgewalten schutzlos ausgeliefert zu sein. Der Mensch möchte sich seiner Umwelt annähern, nimmt sie aber nicht mal mehr bewusst wahr.

Die gebrochenen Farben der Meereslandschaften zeigen keine Idylle, lassen aber an einen Zwiespalt denken: als Einzelner steht man zwar ohnmächtig gegenüber den Naturgewalten, die Menschheit hat aber schon längst einen verheerenden Einfluss auf das große Ganze genommen.

Die Maltechnik unterstützt die etwas düstere Wirkung, weil die Figurenmalerei in Öl wie ein Fremdkörper gegenüber der mageren Eitempera- Landschaft wirkt.

Diese Technik kommt der minimalistischen Arbeitsweise der Künstlerin entgegen. Um eine homogene Fläche zu schaffen, entstehen die Landschaften so zügig wie bei einem Aquarell. Die freigelassenen Bildpartien werden dabei in die Gestaltung miteinbezogen, bilden die Wellen und deren Ausläufe.

Eine Wahrnehmungspsychologische Wirkung im Nebeneffekt:

Im Verlauf der Arbeit werden vorher durchwegs matte Eitemperafarben an manchen Bildpartien durchsichtig oder fangen zu leuchten an. So  etwa die mittlere Bildpartie des Werkes „Fernbeziehung“.

 

Jeanett Mayer:

Vita für “Kunst zu sehen“ Initiator Georg Dengel am 28.7.2018:

Die Encaustic ist eine Wachsmaltechnik, die durch ihre sehr lang anhaltende Farbechtheit und Leuchtkraft besticht. Sie ist älter als zum Beispiel die Öl- und Guaschmalerei, wird seit mehr als zweieinhalb Jahrtausenden angewendet und gerät leider immer wieder in Vergessenheit.

Da die Wachsmalerei meines Erachtens unbedingt eine Renaissance erfahren sollte, möchte ich eine Technik der Encaustic bei der Aktion „Kunst zu sehen“ live erleben lassen.

 

Künstlervita

Ich male, weil es die schönste Art ist Freude, Phantasie, Neugier und Visionen zu schenken.

Meine Welt ist die der Acryl- und Ölfarben. Auch die Encaustic (Wachsmalerei) ist ein Part, in den ich mich eingearbeitet habe. Dabei treten bei allen meinen Arbeiten kräftige Farben in den Vordergrund.

Die Farben und Wachse lasse ich mit großer Begeisterung und Freude am Experiment leuchtend über meine Bilder und Objekte tanzen. Die durch die Bilder sprühende Energie soll die vorgabenfreie Phantasie anregen und – träumen lassen.

 

Ausstellungen/ Aktionen:

November 2013 Ausstellungsprojekt „Südstadtpost“

Künstlerpostkarten für ein neues Herz (Südstadt Nürnberg)

 

Februar – Mai 2014 Ausstellung Landestheater Dinkelsbühl "Dreigroschenoper"

textil.ART.galerie/ Nördlinger Straße 53/ 91550 Dinkelsbühl  http://frau-unikate.blogspot.de

 

27.06 – 24.072014 Ausstellung „Süden im Sinn“

Atelier Eins Lenbachtraße 4/ 90489 Nürnberg http://www.atelier-wuttke.de/

 

August 2014 Ausstellung „Wein, Weib und Gesang“

Galerie am Hechtzwinger/ Martina Unterharnscheid/ Oberer Mauerweg 12/ 91550 Dinkelsbühl  http://frau-unikate.blogspot.de/

 

Februar 19.2.2016 „Farbe ist Licht“

Atelier Eins Lenbachtraße 4/ 90489 Nürnberg http://www.atelier-wuttke.de/

 

27. Mai bis 29. Mai 2016 „supermART“

Kunstmesse Halle 15 Auf AEG Nürnberg https://www.facebook.com/events/709691555839804/

 

2.7.2016 Internationale Ausstellung „Broken Words“
100 Jahre Dada Kunstraum „option265“ Johannes Kepler Str.19 Bad Münstereifel http://frau-unikate.blogspot.de/

 

„Global Art Session“ 29.10.2015, 28.1.2016, 3.12.2016

Mit- und Hauptakteurin Live- und Bodypainting/ Werkstatt 141 - Auf AEG, Bau 14 Muggenhoferstr. 141 90429 Nürnberg http://www.kuf-kultur.de/weitere-kuf-einrichtungen/inter-kultur-buero/zukunftkulturvielfalt/global-art-session-glas/

23.9.2017 bis 24.9.2017 „Offen auf AEG“
Offen auf AEG Livepainting in Encaustic Werkstatt 141

 

7.10.2017 „Auf eigene Gefahr“
1. Kunstausstellung „Auf eigene Gefahr“ Künstlerhaufen Mobile (Mitbegründerin) vertreten mit Bildern und Encausticarbeiten

 

25.11.2017 Kulturhauptstadt-Tag "N2025 - Let's think!"

Mitwirkende/ vertreten in Encaustic/ Werkstatt 141/ Offener Workshop zur Kulturhauptstadt-Bewerbung mit Oberbürgermeister Dr. Maly & Kulturreferentin Prof. Dr. Lehner

 

4.4.2018 bis 11.5.2018 „Kunst im Schaufenster“

Kunstausstellung im Kaufhaus Horten vor dem Abriss mit Künstlerhaufen Mobile (Mitbegründerin)

 

Geplant:

16.6. und 17.6.2018 „Kunst am Zug“

2. Kunstausstellung des Künstlerhaufen Mobile (Mitbegründerin) auf dem Gelände der Fränkischen Museums-Eisenbahn e.V., vertreten mit Installationen

 

28.7.2018 „Kunst zu sehen“ Initiator Georg Dengel

Livepainting in Encaustic/ Nürnberger Innenstadt